Institut für Intermedienkultur

Das Institut für intermediale Kultur (IKI) wurde 2018 gegründet. Es organisiert literarische Veranstaltungen, Treffen, Konferenzen, Diskussionen, Workshops, Festivals und Wettbewerbe im Zusammenhang mit der Korrespondenz der Künste: bildende Kunst und Literatur, bildende Kunst und Populärkultur.

Aufgabe des IKI ist es auch, Kontakte zu Institutionen, Verlagen, Agenturen, Schriftstellern, Illustratoren oder Kunstpädagogen herzustellen, Partner für eigene Veranstaltungen zu akquirieren, Anträge und Projekte zur Förderung der Schlesischen Bibliothek und des Lesens vorzubereiten sowie Raum für Leseanimation zu schaffen. Das Intermediale Kulturinstitut koordiniert die Aktivitäten der ihm unterstellten Abteilungen sowie die Teilnahme der Schlesischen Bibliothek an externen Veranstaltungen (Festivals, Buchmessen, Leseaktionen etc.).

Alle gesellschaftlichen Gruppen sind die Nutznießer des Kultur- und Bildungsangebots des Instituts für intermediale Kultur der Schlesischen Bibliothek:

  • Kinder und Jugendliche: kulturelle und soziale Aktivierung vor allem durch Workshops oder künstlerische Aktionen, die nicht nur zur Vertiefung des Wissens beitragen, sondern vor allem ein Werkzeug zur Ausbildung des Selbstbewusstseins, zur Entwicklung der Kreativität und des Bedürfnisses nach Kontakt mit der Kunst durch verschiedene Formen des Selbstausdrucks sind.
  • Erwachsene: Verbesserung der sozialen und kulturellen Kompetenzen der Bewohner der Region durch öffentliche Kunstaktionen, Schulungen und Workshops.
  • Senioren: Verbesserung der sozialen und kulturellen Kompetenzen durch Erlernen und Interaktion mit neuen Techniken der Selbstdarstellung; Verhinderung von digitaler Ausgrenzung.

Die Empfänger sind ebenfalls Spezialisten: Bibliothekare, Künstler, Lehrer, Kulturanimateure, Vertreter von Nichtregierungsorganisationen, Vertreter von Autorenbuchhandlungen aus der Region usw.

Kreative Leseakademie

m Rahmen der IKI werden sowohl in der Schlesischen Bibliothek als auch in öffentlichen Bibliotheken in der Woiwodschaft Schlesien Treffen mit dem Titel Kreative Leseakademie organisiert.

Es ist ein Projekt, das sich an Leser richtet und sie anregt, subjektiv über Literatur nachzudenken, sie neu zu entdecken und Bücher kritisch zu lesen. Eine wichtige Form des Lesens, die sich aus den Bedürfnissen junger Menschen ergibt, ist die Kombination von Büchern mit bildender Kunst, was ein interessantes Phänomen in der Kultur darstellt.

Das Institut für intermediale Kultur setzt sich zusammen aus den folgenden Einheiten:

Instytut Kultury Intermedialnej
plac Rady Europy 1, 40-021 Katowice
tel.: +48 32 208 38 42
e-mail: iki@bs.katowice.pl
poniedziałek–piątek w godz. 7.30–15.30
http://iki.bs.katowice.pl

Instytut Kultury Intermedialnej
  • Online-Ausstellungen

    Hierbei handelt es sich um virtuelle thematische Sammlungen, in denen ausgewählte stationäre Ausstellungen oder Bibliotheksbestände einschließlich Dokumenten und Objekten präsentiert werden. Die Sammlungen werden ständig durch Präsentationen, Multimedia-Shows und Fotocasts ergänzt. .